Unser Special:

Du liebst es, anderen Menschen etwas beizubringen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen?

 

Über 90 % Deiner Konkurrenten lassen diese Chance noch liegen.
So gehörst Du ab sofort zu den Gewinnern...

 

Verändere Leben und helfe Kinder stark zu machen

 

starke Kids - starke Zukunft

   

Du liebst es, anderen Menschen etwas beizubringen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen?

 

Oder hast Du schon Deine ersten Instructor-Erfahrung gemacht und Dich hinterher erstaunlich erfüllt gefühlt?

 

Trifft  mindestens einer dieser Punkte zu? Gut. Zusammen mit dem Fakt, dass Du Dich gerade auf unserer Website wiederfindest, zeigt:

Du bist bereits auf dem besten Weg, ein Kampfkunst-Instructor zu werden.

 

 


WAS JETZT FOLGT IST EINE VERKETTUNG GLÜCKLICHER UMSTÄNDE 


 

Ein guter Kampfkunstlehrer

....

bringt seine Schüler sicher zur nächsten Graduierung 

 

verfügt über eine Vielfalt an Methoden und passt sie spontan an

 

reagiert flexibel auf unerwartete Vorkommnisse im Unterricht 

ist in der Lage schwierige Situationen im Unterricht zu lösen

 

gestaltet hervorragenden Unterricht

 

weckt in seinen Schülern Selbstbewusstsein 



Was bietet dir die Instructor-Ausbildung?

 

in drei Modulen entwickelst du dich zum Kampfkunst-Instructor, um Deine Schüler zu Ergebnissen zu führen und Begeisterung überspringen zu lassen.

 

Besonders in Zeiten, in denen unsere Kinder schulischen Ansprüchen mehr denn je gerecht werden müssen, sind kreativer Kampfkunstunterricht und innovative Methoden gefragt: Diese transformieren Erfolgserlebnisse und Miteinander in Schule und Freundschaften.

 

Kampfkunst-Instructor ist für uns nicht nur ein Job, um erfolgreich Einnahmen zu generieren, sondern auch ein Mindset, das das Denken und Erleben des Menschen dauerhaft positiv beeinflussen kann. Deshalb bilden wir Instructoren aus, die dafür brennen, in anderen Menschen Leidenschaft zu erwecken und diese in produktive Bahnen zu lenken.

 

Mit dieser Ausbildung entwickelst du die Kompetenz, Kids als Lehrer zu begleiten, phantastischen Unterricht zu halten und frischen Wind in das Leben Deiner Schüler zu bringen.

 

Egal, ob Du als Instructor neu startest oder schon Wissen mitbringst: Jetzt hast du die Möglichkeit, Dein Wissen fundiert aufzubauen und Lücken zu schließen.

 

Als Instructor C ist man ausgebildeter Kampfkunstlehrer einer Kampfkunstschule.

Als solcher kann man einzelne Unterrichtsstunden oder sogar eine eigene Unterrichtsgruppe übernehmen. 

Für das Unterrichten von Kindern ist es erforderlich, dass man das Samurai-Kids-Programm des Kampfkunst Kollegiums verstanden hat und umsetzen kann. Dieses Konzept wurde speziell für den Kinderunterricht im Kampfkunstbereich entwickelt.

 

Voraussetzungen:

mindestens 16 Jahre

 

Welche Unterrichtsstunden und –gruppen der Instructor übernehmen darf, liegt im Ermessen des Dojoleiters. Vor allem der Unterricht bei den Minis (4-6 Jahre) und bei den Kids (6-8 Jahre) ist pädagogisch sehr anspruchsvoll. Für einen Einsatz in den Unterrichtsgruppen der Schüler (9-12 Jahre) oder Teens (ab 13 Jahre) sollte der Instructor mindestens den zweiten Kyu (roter Gürtel) besitzen.

 

Um die Lizenz als Instuctor C des Kampfkunst Kollegiums zu erhalten, müssen die entsprechenden Module

 

-Info-Seminar

-Theorielektionen

-Praxis und Lehrprobe

 

absolviert werden.

 

Die Lehrprobe kann vor Ort vom jeweiligen Kampfkunstschulleiter abgenommen werden.

 

 

Als Instructor B  

übernimmst Du nicht nur einzelne Unterrichtsstunden und –gruppen übernehmen, sondern kannst auch als Leiter eines Standorts eingesetzt werden. Ein Standort kann als Außenstelle der eigentlichen Kampfkunstschule verstanden werden. Der Instructor B ist für einen Standort vollständig verantwortlich. Er leitet hier den Unterricht und kümmert sich auch um Organisatorisches. Für das Unterrichten von Kindern ist es erforderlich, dass er das Samurai-Kids-Programm des Kampfkunst Kollegiums verstanden hat und umsetzten kann.

 

Voraussetzungen:

mindestens 18 Jahre

1. Dan einer Kampfkunst wobei die Prüfung hierzu auch während der Ausbildung erfolgen kann.

 

Um die Lizenz als Instuctor C des Kampfkunst Kollegiums zu erhalten, müssen die entsprechenden entsprechenden Module

 

-Info-Seminar

-Theorielektionen

-Praxis und Lehrprobe

 

absolviert werden.

 

Die Eignung und Lehrprobe prüft der jeweilige Kampfkunstschulleiter vor Ort.

 

Als Instructor A ist man Schulleiter einer eigenen Kampfkunstschule. Das Kampfkunst Kollegium unterstützt jeden Dojoleiter bestmöglich. Dadurch kann der Instructor A von den jahrelangen Erfahrungen anderer Schulleiter des Kollegiums profitieren.

Das Aufbauen und Leiten einer eigenen Kampfkunstschule bedeutet eine große Verantwortung und benötigt demnach auch einige Voraussetzungen, ohne die eine solche Aufgabe nicht gemeistert werden kann. Der Schritt zur eigenen Kampfkunstschule ist groß und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Diesen Schritt sollte ein Kandidat erst dann wagen, wenn er sich selbst sicher ist, dass seine fachlichen, menschlichen und didaktischen Kompetenzen für die Verantwortung als Schulleiter ausreichend sind.

 

Voraussetzungen:

Mitgliedschaft im Kampfkunst Kollegium

Dan-Träger (Schwarzer Gürtel) 

Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn der Instructor A selbst schon einmal Erfahrungen mit dem Unterrichten, als Instructor C oder B, gemacht hat. 

 

Besonders wichtig ist, dass der Kandidat eine große Leidenschaft für seine Kampfkunst pflegt. Nur so ist es möglich, seine Liebe zur Kampfkunst anderen zu vermitteln. Auch Freude am Umgang mit Menschen, insbesondere mit Kindern und Jugendlichen sind essentiell für einen Schulleiter, da das Unterrichten die zentrale Tätigkeit in einer Kampfkunstschule ist und einer guten menschlichen und didaktischen Qualifikation bedarf.

 

Der Theorie-Teil erfolgt online auf der Plattform

 

www.MACockpit.com

 

Die Formulare der bestandenen  Praxisprüfung werden beim Kampfkunst Kollegium eingereicht.

 

Bei Vollständigkeit und Richtigkeit erhält der Kandidat seine Lizenz durch das Kampfkunst Kollegium.

 

Diese steht dann zum Download bereit.

 



Der Schwarze Gürtel: Ziele setzen und erreichen

Das Kampfkunstkollegium bietet sowohl Kampfkunstlehrern als auch Schülern Hilfe und Unterstützung bei den Vorbereitungen und dem jeweilige Prüfungsthema. Die Prüfungen im Kampfkunstkollegium sind objektiv und fair – Kampfkünstler, die zur Dan-Prüfung antreten, werden an ihren jeweiligen Stärken gemessen und bewertet.

Die Dan-Prüfungen des Kampfkunstkollegiums werden abgehalten nach

der Norm DIN 31061 „Allgemeine Anforderungen an die Prüfungen in den Kampfkünsten“.

 

Deutsches Institut für Normung



Der Weg zum Kampfkunstlehrer

Der Abschluss einer Instructor-Ausbildung ist der wichtigste Schritt auf der Karriereleiter eines Kampfünstlers, es bedeutet, Wissen weitergeben und Erhaltenes zurückgeben.

 

Das Kampfkunst Kollegium wird jedes Jahr erneut auf die Einhaltung  der Standards für Lerndienstleistungen DIN ISO 29993 durch den TÜV Nord geprüft.

Wir geben regelmäßig Bücher und Whitepaper heraus, bietet Fortbildungen an, sehen uns als Dienst- und Servicestelle für Kampfkunstschulen und selbständige Kampfkunsttrainer und setzten uns sportpolitisch und gesellschaftlich für die Kampfkünste ein.