KAMPFKUNST ALS
LEBENSWEG

Lebe mit mehr Selbstverwirklichung

Das Kampfkunst Kollegium


Das Kampfkunstkollegium ist die erste Anlaufstelle für Kampfkunstschulen, selbständige Kampfkunsttrainer und Kampfkunst-Vereine, wenn es um Serviceleistungen, Ausbildungen, Dan-Grade und Wissen rund um die Kampfkunst geht.

 

Im Kampfkunst Kollegium sind mehrere Hundert Dojos, Vereine und Trainer zusammengeschlossen, um sich Wissen anzueignen und von zahlreichen Angeboten zu profitieren. Gründer und Inhaber des Kampfkunst Kollegiums ist Toni Dietl.

 

Das Kampfkunst Kollegium berät und begleitet Menschen, die aus ihrer Kampfkunst-Leidenschaft ein ertragreiches Business machen möchten, auf ihrem Weg in die Selbständigkeit genauso wie erfahrene Dojo-Leiter rund um die Themen Management, Marketing, Organisation, Personalentwicklung sowie Aus- und Weiterbildung. Im Kampfkunst Kollegium können Dan-Prüfungen nach DIN-Norm abgelegt werden. Auch wurde im Kampfkunst Kollegium das Erfolgsprogramm für Kinder „Samurai Kids“ entwickelt, das nur ausgewählte Kampfkunstschulen anbieten dürfen. Das Kampfkunst Kollegium gibt regelmäßig Bücher und Whitepaper heraus, bietet Fortbildungen an, sieht sich als Dienst- und Servicestelle für Kampfkunstschulen und selbständige Kampfkunsttrainer und setzt sich sportpolitisch und gesellschaftlich für die Interessen der Kampfkunstszene ein.


Toni Dietl ist ein deutscher Karateka (7. Dan)[1]Sachbuchautor und ehemaliger Bundestrainer im DKV.[2] Er ist Gründer des Karate Kollegiums und Leiter des Karate-Teams Bodensee, eines der größten Dōjōs in Deutschland.  Zwischen 1980 und 1992 war er Führender in der Weltrangliste der WKF.[5] Toni Dietl ist seit 2012 auch Welt-Präsident für den Bereich Karate[6] in der WKU (World Kickboxing and Karate Union).

 


Dr. Antonius Dietl (Toni Dietl) widmete sein gesamtes Leben dem Kampfsport. Er ist Karateka (7. Dan), ehemaliger Bundestrainer des Deutschen Karateverbandes (DKV), Vizepräsident der World Kickboxing and Karate Union (WKU) sowie Chairman MAIA Europa (Martial Art Industry Association). Er ist Diplom-Trainer des Deutschen Sportbundes, Master of Business Administration (MBA) und promovierte im Internationalen Management. In Friedrichshafen leitet er eine der größten Kampfkunstschulen im deutschsprachigen Raum. Zudem ist er Gründer und Geschäftsführer des Kampfkunstkollegiums, eines Zusammenschlusses mehrerer Hundert Vereine, Verbände und Kampfkunstschulen. Er ist mehrfacher Buchautor („Deine eigene Karateschule“, „Warum Karate“ und „Samurai Kids – Sicher durchs Leben“). Für seine Leistungen und Verdienste für den Sport und die Jugend wurde er 1988 von Bundespräsident Richard von Weizsäcker mit dem Silbernen Lorbeerblatt der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Als aktiver Sportler war er mehrmals Deutscher Meister und Europameister, einmal Vize-Weltmeister, Weltcupsieger und World Games Sieger. Zwischen 1980 und 1992 war er führender der Weltrangliste der World Karate Federation (WKF). Er ist Mitveranstalter der Martial Arts Super Show in Dortmund.

 

Im Rahmen des Kampfkunstkollegiums unterstützt er Kampfsporttrainer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit, veranstaltet Tagungen und Schulungen und berät Kampfkunstschulen rund um die Themen Geschäftsentwicklung, Wachstum, Marketing und Management.

 

MITGLIED WERDEN


Das Martial Arts Kolleg ist kein normaler Verband oder Organisation, sondern vielmehr eine Bewegung die Kampfkünstler verschiedenster Richtungen und Stile vereint und diesen als Inspirationsquelle dient.

 

mehr erfahren

DAN GRADE


Du bekommst Hilfe und Unterstützung für Deine Vorbereitung und Dein Prüfungsthema. Bestehende Dan Grade werden vom Kampfkunst-Kollegium anerkannt!

 

mehr erfahren


Sehnst Du Dich nach Herausforderung und Veränderung? Ist dir Dein Lifestyle wichtiger als konservative Erwartungen?

Dann löse Dich von alten Glaubenssätzen und starte Dein ganz eigenes "Martial Arts Life".

 

Martial Art ist nicht einfach nur ein Hobby, das wir betreiben. Kampfkunst sollte im Einklang mit unserem Leben stehen, Spaß machen und uns mit Sinn erfüllen.

 

Ich bin Toni Dietl und lebe meinen ganz eigenes Martial Arts Life.

 

Viele da draußen präsentieren sich als Gurus. Sie sind oben und haben das Wissen und ihre Anhänger stehen unten und wollen etwas von ihrem Wissen abhaben.

 

 


Ich finde das nicht grundsätzlich falsch, aber es ist nicht mein Verständnis. Ich bin nicht perfekt, meine Techniken und meine Dojos sind nicht perfekt.

Ich bin ein Lernender, vieles lerne ich von meinen Weggefährten. Und das spiegelt sich in unserer Gemeinschaft wieder.

Wir sind alle zugleich Lernende und Lehrende, auch die die als Schulleiter tätig sind. Ich bin nur derjenige, der das Martial Arts Kolleg initiiert hat und zusammenhält.

 

Auf dieser Seite möchte ich Dir zeigen, wie andere Menschen und ich die Kampfkunst sehen und betreiben, und sich wieder mehr Zufriedenheit in ihr Leben zurückzuholen.  

 

Bist Du dabei?

 


IMPRESSIONEN | KollegTED 2019


Aktuell

08. März 2019

Jeder Kampfkunst-Profi hat seine eigene Story

Es gibt unterschiedliche Gründe, die verschiedensten Wege Kampfkunst-Profi zu werden und auch ganz unterschiedliche Erfolgsgeschichten. Manche gehen vorsichtig vor, andere mit Risiko. Einige haben unglaublichen Erfolg, andere scheitern. Was wir alle gemeinsam haben, ist dass wir Kampfkünstler sind, die den Mut hatten uns in einer engen Nische als Profi zu engagieren. Und jede(r) von uns hat seine/ihre Geschichte, die wir respektieren sollten. Als ich beschloss Profi zu werden, war ich einer...

Mehr lesen...

 


17. Dezember 2018
PIETROS PAPA KANN KARATE









Clubsuche


Finde eines unserer Dojos in deiner Nähe – Dojos des Kampfkunst Kollegiums werden nur mit deren Zustimmung veröffentlicht !

 

mehr erfahren

Samurai Kids


Es ist unser Ziel, die Kinder stark zu machen – stark fürs Leben, mit Spaß und Freude am Lernen.

 

mehr erfahren


Gefördert durch


Das Kampfkunst-Kollegium wird gefördert durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Das Kampfkunst-Kollegium wird gefördert durch den ESF: Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Das Kampfkunst-Kollegium wird gefördert durch die Europäische Union (EU)